Menu Jetzt buchen
Menu Jetzt buchen

Cresta Run

Eisrodeln im Kanal

Es war im Winter 1884/1885, als sich eine Gruppe britischer Rodel-Enthusiasten entschloss, einen Eiskanal für ihr sportliches Vergnügen zu bauen, den legendären Cresta Run. Er gilt bis heute als eine der spektakulärsten Schlittelbahnen der Welt. Treibende Kraft beim Bau war der britische Major Bulpett, der auch den St. Moritz Tobogganing Club (SMTC) gründete. Bis heute wird die Natureis-Strecke auf dem gleichen Gelände wie anno 1885 Jahr für Jahr neu vom SMTC aufgebaut. Vom Startpunkt in St. Moritz bis zum Ziel in Celerina hat die Strecke eine Länge von 1'214 Metern und eine Höhendifferenz von 157 Metern. Von Ende Dezember bis Anfang März finden täglich spektakuläre Rennen oder Trainingsfahrten auf dem Run statt. Auf ihrem kleinen Schlitten, dem Skeleton, rasen die Athleten, auf dem Bauch liegend, kopfvoran mit Spitzengeschwindigkeiten bis gut 130 km/h durch den kurvenreichen Eiskanal. Im Cresta Run sind die Kurven nur leicht überhöht, was bedeutet, dass Fahrerinnen und Fahrer, die von der richtigen Spur abkommen, aus der Bahn geschleudert werden können. Ein hochriskanter Sport, der über die Jahre auch schon zu etlichen Knochenbrüchen, ja sogar Todesfällen geführt hat. Beim Betreten des Clubhauses wird man mit einem grauenhaften Skelett konfrontiert, das all die Körperteile zeigt, die nach schweren Stürzen der Fahrer „repariert“ werden mussten. Wer die Fahrt auf dem Cresta Run wagen will, muss zuerst eine Einführung absolvieren, den „Death talk“ (Todesrede), bei dem der Clubsekretär vor den Gefahren des Höllenritts warnt.
Weitere Informationen auf der Webseite vom SMTC. Viel Glück und heile Knochen!

Wann:
Wintersaison

Wo:
Cresta Run Club Haus
Via Ruinatsch 7
7500 St. Moritz

Vom Hotel Crystal zu Fuss oder mit ÖV in 11 Minuten zu erreichen.
www.cresta-run.com