Menu Jetzt buchen
Menu Jetzt buchen

Winterwandern in St. Moritz

Zu Fuss durch Landschaftsbilder

Winterwandern in St. Moritz und dem Engadin bedeutet 150 Kilometer Wege über gefrorene Seen, durch verschneite Wälder und Täler: ein purer Naturgenuss. Ziemlich belebt geht es rund um den St. Moritzersee zu, aber abseits des Trubels findet sich schnell wieder die winterliche Ruhe, die das ganze Engadin auszeichnet. Zum Beispiel in den romantischen Seitentälern Roseg und Bever mit ihren verschneiten Arven- und Lärchenwäldern. Fast schon ein Muss ist ein Spaziergang über die gefrorenen Engadiner Seen. Gerade hier lässt sich die Weite des Hochtals und vor allem bei Sonnenuntergang das spezielle Licht des Engadins am schönsten erfahren. Die flachen Winterwanderwege von St. Moritz bis nach Silvaplana und Maloja eignen sich bestens für Familien – je nach Schneeverhältnissen auch mit Kinderwagen. Einen malerischen Winterspaziergang verspricht der Weg von Sils Maria ins verträumte Fextal, das als eines der schönsten Täler des Oberengadins gilt, mit Einkehr im nostalgischen Berghotel Fex. . Empfehlenswert ist auch der Winterwanderweg von Maloja durch den dick verschneiten Wald zum Cavlocciosee.

Wann:
Winter

Wo:
Sie starten entweder direkt vor der Tür vom Hotel Crystal aus, oder:

Von Sils Maria ins Fextal
Vom Hotel Crystal aus in 17 Minuten mit dem Auto zu erreichen, mit ÖV in 32 Minuten. Startpunkt ist das Hotel Waldhaus in Sils Maria. Dauer für einen Weg ca. 1.5 Stunden.

Von Maloja zum Cavlocciosee
Vom Hotel Crystal aus in 25 Minuten mit dem Auto zu erreichen, mit ÖV in 60 Minuten. Start- und Endpunkt ist der Parkplatz Orden Dent. Dauer für einen Weg ca. 1.5 Stunden.